Publikationen

 

Selbstständige Publikationen:

  • Metamorphosen des Klanges. Studien zum kompositorischen Werk von Beat Furrer (= Schweizer Beiträge zur Musikforschung, Bd. 18). Kassel, Bärenreiter 2014
  • Richard Strauss - Meister der Inszenierung. Wien, Böhlau 2014 
  • Der Wert des Schöpferischen. Der Erste Bank Kompositionsauftrag 1989–2007. Achtzehn Portraitskizzen und ein Essay [Portraits über Herbert Willi, Gerhard E. Winkler, Christian Ofenbauer, Gerd Kühr, Georg Friedrich Haas, Jorge E. López, Herbert Grassl, Olga Neuwirth, Christian Mühlbacher, Thomas Heinisch, Alexander Stankovski, Germán Toro-Pérez, Johannes Maria Staud, Clemens Gadenstätter, Wolfram Schurig, Wolfgang Mitterer, Bernhard Gander und Klaus Lang]. Wien, Sonderzahl 2007

Herausgeberschaften: 

  • (mit Christoph Flamm): Voices of Identities. Vocal Music and De/con/struction of Communities in the Former Habsburg Areas. Newcastle upon Tyne (UK), Cambridge Scholars Publishing 2018
  • (mit Martin Eybl und Melanie Unseld): Erinnerung stiften. Helene Berg und das Erbe Alban Bergs. Wien, Universal Edition 2018

Unselbstständige Publikationen (Auswahl):

  • „Musikverlage als Motoren der Popularisierung am Beispiel von Ludwig van Beethoven, Richard Strauss und Alban Berg. Ein (unzulässiger?) Vergleich”, in: Annette van Dyck-Hemming und Jan Hemming (Hg.), Beiträge zur Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung in Kassel 2017. Das Populäre in der Musik und das Musikverlagswesen, Wiesbaden, Springer 2019, S. 47-56
  • Eigenzeit der Harmonien – und das Ende der Melodie. Ein Einblickin die Kompositionsweise von Georg Friedrich Haas am Beispiel von...und ...für Kammerensemble und Elektronik (2008/09), in: Dániel Péter Biró, Jonathan Goldman, Detlef Heusinger und Constanze Stratz (Hg.), Live Electronics im/in the SWR Experimentalstudio, Hofheim, Wolke Verlag 2019, S. 155-166
  • (mit Christoph Flamm): Introduction, in: Daniel Ender und Christoph Flamm (Hg.), Voices of Identities. Vocal Music and De/con/struction of Communities in the Former Habsburg Areas. Newcastle upon Tyne (UK), Cambridge Scholars Publishing 2018, S. 1-10
  • „,Sie müssen doch sehen, wie Alban lebt ...’ Bergs Wohnräume und die Inszenierung des Authentischen”, in: Daniel Ender, Martin Eybl und Melanie Unseld (Hg.), Erinnerung stiften. Helene Berg und das Erbe Alban Bergs. Wien, Universal Edition 2018, S. 120-153
  • „,Kostbar[,] unersetzlich, Platte!’ Zum Bestand historischer Tonträger in der Alban Berg Stiftung”, in: Die Wiener Schule und die Alte Musik (=Journal oft he Arnold Schönberg Center 15), Wien 2018, S. 246-259
  • „,Synthese von ursprünglich [H]eterogenem.’ Die Bedeutung des Materialbegriffs für Friedrich Cerha als Komponisten und Interpreten”, in: Gundula Wilscher (Hg.), Vernetztes Werk(en). Facetten des künstlerischen Schaffens von Friedrich Cerha, Innsbruck, Studien Verlag 2018, S. 15-25
  • „,... mit einer so ganz tiefen Verehrung verbundenen Scheu ...’. Alban Berg und seine Zeitgenossen, in: Bernhard Fetz (Hg.), Berg, Wittgenstein, Zuckerkandl. Zentralfiguren der Wiener Moderne, Wien, Zyolnay 2018, S. 9-25
  • „Po - le - mi - fa - so? Werner Pirchner als polemisierender musikalischer Akteur und sein Stück Ein Trompeten-Künstler spielt eine freundliche Weise ... wird von einem Spitzeldenunziert ... und erhält eine Verwarnung ... nebst Androhung eines Disziplinar.Verfahrens im Wiederholungfalle als Beispiel einer künstlerischen Intervention”, in: Wolfgang Gratzer und Thomas Nußbaumer (Hg.), Polemische Arien. Zykan, Pirchner und Wisser als Akteure in Kontroversen, Freiburg/Br., Rombach 2018, S. 91–104
  • „Vom ,Diese Souveränität [...] habe ich niewirklich besessen’. Der Komponist Friedrich Cerha als Dirigent”, in: Alexander Drcar und Wolfgang Gratzer (Hg.), Komponieren & Dirigieren. Doppelbegabungen als Thema der Interpretationsgeschichte, Freiburg/Br., Rombach 2017, S. 493-512
  • „Der ,... Erfolg, der ja in dem Luxus unseres Wagerls’ gipfelt ...’. Das Ehepaar Berg und sein Ford A, in: Alban Berg und der Blaue Vogel, Wien, Alban Berg Stiftung 2017. S. 26-65
  • „,Ein äußerst verstörendes Element’. Zur öffentlichen Wahrnehmung Friedrich Cerhas als Homo politicus und Individualist“, in: Gerhard Gensch und Matthias Henke (Hg.), Mechanismen der Macht. Friedrich Cerha und sein musikdramatisches Werk, Innsbruck, StudienVerlag 2016, S. 231-242
  • Der Komponist als Leser. Beat Furrer und die Literatur, in: Beat Furrer. Musik-Konzepte Neue Folge 172/173 (Mai 2016), S. 40-57
  • „Alte Musik als historische Legitimation für die Neue. Die Komponisten der Wiener Schule und ihre Selbstverortung in der Musikgeschichte“, in: Die Wiener Schule und die Alte Musik (=Journal oft he Arnold Schönberg Center), Wien 2015, S. 103-115
  • Es wohnt ein Ton in allen Räumen. Einige Überlegungen zum Verhältnis von Klängen und Orten sowie zum auskomponierten Hören bei Beat Furrer, in: NZfM 175/5, S. 60–62
  • Das Verschwinden des Komponisten. Bernhard Lang und seine Arbeit am Steinbruch der Musikgeschichte, in: NZfM 175/4, S. 16–19
  • „Zur Orientierung, Positionierung und Etablierung zeitgenössischen Komponierens in Wien 1945–75“, in: Elisabeth Großegger, Sabine Müller (Hg.), Teststrecke Kunst. Wiener Avantgarden nach 1945, Wien, Sonderzahl 2012, S. 59–67
  • „Komponieren im Beziehungsnetz. Über einige Querverbindungen im Œuvre von Beat Furrer“, in: Wolfgang Gratzer und Otto Neumaier, Arbeit am musikalischen Werk. Zur Dynamik künstlerischen Handelns, Freiburg/Br., Rombach 2013, S. 227–238
  • „Konzeptionen offener Strukturen in der Musik von Beat Furrer“, in: Gilbert Stöck (Hg.), Musik – Stadt. Traditionen und Perspektiven urbaner Musikkulturen, Kongressbericht zur Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung Leipzig 2008, Bd. 4, Leipzig, Gudrun Schröder Verlag 2012, S. 467–476
  • „höhnisch wild singend.“ Einige Überlegungen zu den Frauenrollen und ihrer musikalischen Charakterisierung in den Opern von Richard Strauss, in: ÖMZ 67 (2012), 1, S. 6–16
  • Impressionen zwischen den Zeilen. Einige abschweifende Überlegungen zu den „Nature Pieces“ (1951) von Morton Feldman, in: NZfM 173/1 (Jänner 2012), S. 38–43
  • Augenmusik – Klangflächen – Welttheater. Intermediale Aspekte von Friedrich Cerhas Orchesterzyklus Spiegel (1960/61–1972), in: Seiltanz 2 (2011), S. 4–10
  • Übermalung? Montage? Wucherung? Strategien und Wege kompositorischer Selbstbearbeitung in neuer Musik, in: ÖMZ 66 (2011), 1, S. 29–37
  • „Zum Klavierwerk von Beat Furrer. Der Komponist und sein Instrument als Sujet und Mittel der Klangerfindung. Ein Topos und künstlerisches Kraftfeld“, in: Michael Kunkel (Hg.), Metamorphosen. Beat Furrer an der Hochschule für Musik der Musik-Akademie der Stadt Basel. Schriften, Gespräche, Dokumente, Saarbrücken, Pfau 2011, S. 169–187
  • Innere Dramatik. Einige Gedanken zu Beat Furrers Hörtheater FAMA, in: positionen 82 (2/2010), S. 21–23
  • Eine groteske Zirkuswelt und die Utopie der Liebe. Zur Oper „Yvonne, die Burgunderprinzessin“ von Boesmans / Bondy nach Gombrowicz, in: ÖMZ 64 (2009), 5, S. 4–8
  • Neue Musik als Tochter der Freiheit? Strukturelle und interpretatorische Freiräume in den Werken von Georg Friedrich Haas, in: ÖMZ 62 (2007), 11-12, S. 38–42
  • „Als Spiel sucht Kunst ihren Schein zu entsühnen.“ Schein und Spiel als (musik-) ästhetische Kategorien bei Theodor W. Adorno mit besonderer Rücksicht auf dessen Schönberg-Rezeption , in: Arnold Schönbergs Schachzüge (=Journal oft he Arnold Schönberg Center 7/2005), Wien 2006, S. 293–300
  • Aspects de l’œuvre de Beat Furrer, in: L’inouï. Revue de L’IRCAM 2 (2006), S. 11–18
  • „FAMA“ [Beat Furrer], une introduction, in: L’inouï. Revue de L’IRCAM 2 (2006), S. 29–34
  • Die historische Verortung Frank Martins – ein Problem der Analyse?, in: Festschrift Günther Andergassen zum 75. Geburtstag, Bozen 2005, S. 197–205
  • Beat Furrer, „andere Stimmen“ für Violine und Orchester, in: ÖMZ 58 (2003), 11–12, S. 28–29
  • Stationen von höchster Intensität. Zu Helmut Lachenmann und seiner „Oper“ [„Das Mädchen mit den Schwefelhölzern“], in: ÖMZ 58 (2003), 5, S. 10–17
  • Durch Verfremdung der Wahrheit näher. Peter Eötvös’ brisante Aktualisierung von Tschechows „Drei Schwestern“, in: ÖMZ 57 (2002), 5, S. 17–22
  • Zu einem frühen Klavierzyklus von Morton Feldman, in: ÖMZ 56 (2001), 11–12, S. 38–41

Lexikonartikel

  • Art. Thomas Daniel Schlee, Komponisten der Gegenwart (i. V.)
  • Art. Beat Furrer, Grove Music Online (2010)
  • Art. Johannes Maria Staud, Grove Music Online (2009)
  • Art. Bernhard Lang, Komponisten der Gegenwart (2009)
  • Art. Thomas Larcher, Komponisten der Gegenwart (2009)
  • Art. Johannes Maria Staud, MGG 2, Supplement (2008)
  • Art. Clemens Gadenstätter, MGG 2, Supplement (2008)